Hauptinhalt

Statuskolloquium »Luftqualität in Sachsen«

Das LfULG organisiert diese Veranstaltungen in loser Folge.

Das sechste Statuskolloquium findet am 30. September 2021 online statt.

Die Luftqualität in Sachsen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert.  Die kontakt- und bewegungseinschränkenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben darüber hinaus im Jahr 2020 dazu beigetragen, dass die Schadstoffkonzentrationen weiter abnahmen.  Dennoch bleiben einige Herausforderungen bestehen, wie beispielsweise die weitestgehend stagnierende Ozonbelastung. Diesen und weiteren Themen widmen sich die Vorträge des Kolloquiums. Neben einem generellen Überblick der Luftqualitätssituation in Sachsen werden aktuelle Projekte vorgestellt. Dabei reicht das Spektrum von gesundheitlichen Aspekten bis hin zu mobilen Messungen.

Luftmessstation Annaberg © Burkhard Lehmann (LfULG)

Die  verbesserte Luftqualität, aber auch Perspektiven der europäischen Luftrein- haltepolitik waren Vortragsthemen. Neue Erkenntnisse über den Einfluss der Witte- rung wurden vorgestellt. Vorträge zu den im Bundesvergleich einmaligen 20-jähri- gen Messungen von Ultrafeinpartikeln und die Zusatzbelastung durch Holz- heizungen rundeten das Programm ab.

Auch in diesem Jahr trafen sich wieder namhafte Wissenschaftler, Forscher, Referenten und interessierte Anwender, um neueste Erkenntnisse zu erfahren, auszutauschen und zu diskutieren.

Das 4. Statuskolloquium Luft 2017 fand am 06.12.2017 statt.

Poster

Einladung mit Programm

Die Veranstaltung fand am 10. Dezember 2012 wieder in Dresden im Blockhaus am Neustädter Markt statt.

Vorträge

 Die Vorträge können bei Bedarf vom Veranstalter angefordert werden.

Statuskolloquium »Luftqualität in Sachsen« , 2011

12. Dezember 2011, Dresden

zurück zum Seitenanfang