Hauptinhalt

EU-LIFE UFIPOLNET

UFIPOLNET = Korngrößenverteilung von Nanopartikeln in Messnetzen zur Luftüberwachung

Im Rahmen des EU-Projekts UFIPOLNET (Laufzeit: Dezember 2004 - März 2008) wurde die Anzahl der kleinsten Luftpartikel an 4 Messstellen in Europa untersucht: Stockholm, Dresden, Prag und Augsburg. Partikel im Ultrafeinstaub sind 1000 mal kleiner als der Durchmesser eines menschlichen Haares und stehen im Verdacht, eine Gefahr für die menschliche Gesundheit zu sein. Diese Nanopartikel kommen besonders zahlreich an Hauptstraßen vor. UFIPOLNET zielte auf die Vereinfachung von Messgeräten für ultrafeine Staubpartikel in der Luft. Die erfolgreiche Antragstellung und Projektbearbeitung war ein gutes Beispiel für die Kooperation zwischen öffentlicher Hand und Industrie.

Abschlussberichte

Die Berichte zu UFIPOLNET (Abschlussbericht und Bürgerbericht) sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Veranstaltungen

Ultrafine Particles in Urban Air - Abschlusskonferenz UFIPOLNET vom 23. bis 24. Oktober 2007

Ultrafine Particles in Urban Air - Abschlusskonferenz UFIPOLNET vom 23. bis 24. Oktober 2007

Die internationale Abschlusskonferenz des Projekts UFIPOLNET fand vom 23.-24.10.2007 in Dresden statt. Die Konferenz gab die Möglichkeit, die Ergebnisse des Projekts vor dem Hintergrund des Wissens um Ultrafeinstaub in Europa zu diskutieren.

MINI FEINSTAUB – MAXI ANZAHL (Ultra) Feinstaub schwebt in der Luft

MINI FEINSTAUB – MAXI ANZAHL (Ultra) Feinstaub schwebt in der Luft

Am 22. Oktober 2007 von 18:30- 20:30 Uhr fand in Dresden (Sächsische Aufbaubank Konferenzsaal, Pirnaische Straße 9, südlich Dorint Hotel) eine Bürgerinformationsveranstaltung statt.Experten gaben Auskunft über Ultrafeinstaub und die Messungen durch das Projekt UFIPOLNET. Bürgerfragen wurden in der nachfolgenden Podiumsdiskussion beantwortet.

Ergebnisse:

Aktuelle Daten

Hier sind die aktuellen Daten des Projekts UFIPOLNET dargestellt.

zurück zum Seitenanfang